Maltechniken



Klassische Malerei
Blumen, Landschaften, Früchte sind typische Motive der klassischen Malerei. Aufglasurfarben in Pulverform werden mit Öl angerieben, um anschliessend mit Pinsel, Feder oder Schwamm auf das Porzellan aufgetragen zu werden. Zuerst wird grundiert, dann konturiert und anschliessend schattiert, jeweils mit Zwischenbränden. Anschliessend Goldarbeiten mit Poliergold.

Lüster
Moderne Motive, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Spezielle Lüsterfarben in flüssiger Form werden mit Pinsel, Feder, Schwamm oder durch Tauchen oder Fliessen lassen etc. aufgetragen. Goldarbeiten mit Glanzgold, auch Platin, Kupfer, Bronze. Zwischenbrände.

Indischmalerei
Fernöstliche Malerei mit entsprechenden Motiven. Weicht von der klassischen Technik dahingehend ab, als dass zuerst konturiert und schattiert wird und dann die Überlage erfolgt, (was der Grundierung in der klassischen Malerei entspricht). Zwischenbrände.

Glasmalerei
Glas wird mit speziell geeigneten Farben bemalt. Die Transparenz der Farben und der beidseitige Farbauftrag ergeben dreidimensionale Effekte
Diffusionstechnik
Auch amerikanische Technik oder Softmalerei genannt. Gearbeitet wird mit offenem Öl, das nicht eintrocknet. Mehrere Farbschichten werden im nassen Zustand aufgetragen. Ergibt weiche Konturen, ein Licht- und Schattenspiel. In der Regel keine Zwischenbrände.

Mischtechnik
Die klassische Malerei und die Lüstertechnik werden nach Belieben gemischt angewendet, was ungewohnte, faszinierende Bilder ergibt.
Skandinavische Technik
Darunter versteht man das Absprengen der Glasur. Die Absprengmasse wird aufgetragen und gebrannt, anschliessend entfernt. Ergibt ganz besondere Effekte.

Relief-Arbeiten
Aufbringen von Masse, die beim Brennen hart wird und sich mit dem Porzellan fest verbindet. Erlaubt Verzierungen und moderne Muster. Glas oder Sand im Relief ergibt besonders reizvolle Ergebnisse.

Modellieren
Aus Porzellanmasse werden Gegenstände nach Wunsch geformt. Nach dem Trocknen und Schleifen erfolgt der Rohbrand. Anschliessend wird glasiert mit anschliessendem Glasurbrand. Nun kann das Stück mittels beliebiger Technik bemalt werden.